Das Geheimnis der wilden Gans

Agora Theater (DE)

Ein kleines Mädchen macht sich auf die Reise und folgt der Gans mit dem schönen schwarzen Fleck, die eines Tages überraschend in ihrem Dorf aufgetaucht war. In dieser Inszenierung suchen alle etwas: der
Karussellbesitzer aus Paris sucht seinen magischen weißen Elefanten, der Vater sucht seine Tochter und die Geschichte hat sich selbst vergessen.
Wie in der Fabel von Hannah Arendt führt die Suche in eine andere Welt voller Begegnungen mit wilden, weisen Tieren. Etwa mit dem Löwen, der neben dem Lamm liegt, mit der listigen Schlange, die allen nur Böses ins Ohr zischt, dem Leviathan, den Gott sich zum Vergnügen hält und mit Pegasus, der alle Länder der Welt kennt und auf dem nur Dichter.innen und Kinder reiten dürfen.

Regie: C. Gadelha, A. Michaelis
Spiel: S. Bauer, M. Weiland, N. Zolotar
Musik: W. Barros
Szenografie: C. Leuchte
Kostüm: D. Reiner
Lichtdesign & Tontechnik: C. Hörlbacher
Theaterpädagogische Begleitung: J. Bertram
Grafikdesign: N. Zupfer                                                                                                       Produktionsleitung: A. Serong
Regieassistenz: L. Putcuyps
Dramaturgische Beratung: F. Ensslin, S. Wolters
Künstlerische Leitung: K. Pothen
Mit besonderem Dank an: C. Hoffmann, E. L. Scheiben, D. Scheuren, H. Westerboer
Produktion: AGORA Theater
In Koproduktion mit: Comedia Theater Köln, Schlachthaus Theater Bern, Komma Theater Duisburg
In Kooperation mit: Mierscher Kulturhaus
Mit freundlicher Unterstützung vom:
Goethe Institut Brüssel
Gefördert durch: Deutschsprachige Gemeinschaft Belgiens, Provinz Lüttich, Fédération Wallonie-Bruxelles, Stadtgemeinde St.Vith