Ein Känguru wie Du

Pièce de théâtre pour enfants sur l’amitié, les préjugés, les stéréotypes et l’intolérance

„Ein Känguru wie Du" ist ein prämiertes, witziges Theaterstück von Ulrich Hub, der auch das gleichnamige Kinderbuch schrieb. Es beschäftigt sich mit den Themen Freundschaft, Identität und Respekt, sowie dem Überwinden von Vorurteilen.

Die zwei Raubkatzen Pascha und Lucky, glauben, ihr Dompteur sei schwul. Die beiden wissen zwar nicht so ganz genau, was Schwulsein bedeutet, aber für sie ist klar - das geht überhaupt nicht. Sie beschließen daher zu türmen, zumal sie sowieso endlich einmal im Meer baden wollen.

Unterwegs treffen sie nach einigen Abenteuern den coolen Django, ein boxendes Känguru, das jeden Kampf gewinnt. Sie wissen sofort, dass sie mit ihm befreundet sein wollen. Django seinerseits bewundert ihre Kunststücke, weil sie miteinander und nicht gegeneinander auftreten. Doch als Django nebenbei erwähnt, dass er schwul ist, verstehen Pascha und Lucky die Welt nicht mehr. Wie kann das sein? Er ist doch so sympathisch, vertrauenswürdig und er weiß so viel! Die beiden beginnen, ihre Vorurteile zu überdenken und ihre Freundschaft zum Känguru siegt...

Auf der SCRIPT-Webseite kann das pädagogische Begleitmaterial heruntergeladen werden: www.script.lu

Autor: Ulrich Hub
Besetzung: Isaac Boateng, Yoshua Greif, Manfred Rath, Stephan Vanecek, Claudia Cartellieri
Regie: Florian Burg
Regieassistent: Philippe Kayser

Produktion: Tuchfabrik Trier
Mit der Unterstützung von: SCRIPT - Service de Coordination de la Recherche et de l´innovation pédagogiques et technologiques, ZpB Fondation - Zentrum fir politisch Bildung, gigale - centre d´information gay et lesbien, Ministère de l´Éducation nationale de l´Enfance et de la Jeunesse

CovidCheck Spectacle